Verpackungsmaschine

Vollautomatische Folienverpackungsmaschine für PE-Folie, Typ CPP 5000, durch Alleinverwendung der Schweißtechnik

  • Die 2500 mm breite Folie wird von der Rolle mit pneumatischen Greifern abgezogen.
  • Die vorgewählte Folienlänge wird abgezogen, danach findet das Querschneiden statt, und das abgeschnittene Folienstück wird in der Mitte der Maschine platziert.
  • Dieses Folienstück wird jetzt mit dem vorher ausgezogenen Stück in der Länge zusammengeschweißt, damit man eine Folienbahn von z.B. 5000 mm bekommt.
  • Diese Bahn wird jetzt vertikal nach unten durch Kompensatorrollen bis zur Folienabfallzugeinheit transportiert, damit die Folienbahn jetzt vor den Schweißbalken hängt. Über ein Förderband wird die fertiggewickelte Teppichrolle vom Wickler bis zur Folienverpackungsmaschine gefördert. Auf diesem Förderband können bahngeteilte Teppichrollen vor dem Verpacken von einander getrennt werden. Nach Übergabe der Rolle in die Folienverpackungsmaschine wird diese über einen Hubtisch mittig positioniert. Damit wird sichergestellt, dass die beiden Schweißbalken immer die Schweißnaht über der Zenterlinie der Rolle ausführen.
  • Beim Verschweißen wird eine Doppelnaht gemacht, und die Folie wird zwischen diesen beiden Nähten geschnitten, damit eine nur etwa 10 mm breite Schweißnaht auf der Teppichrolle verbleibt. Der Hubtisch hinter den Schweißbalken geht in Auswurfposition, und die eingepackte Rolle wird auf z.B. ein Förderband für entweder manuellen oder automatischen Endverschluss der beiden Stirnseiten ausgeworfen.
  • Der ganze Einpackzyklus ist vollautomatisch und wird von einer SPS gesteuert.